Lehrstuhl für Planen und Bauen im Ländlichen Raum

Technische Universität München
Univ. Prof. Matthias Reichenbach- Klinke (1945 – 2008)

Hubert Liebl, Architekt:  wissenschaftlicher Assistent (akademischer Rat) 1995 – 2000


Quelle:   www.land.ar.tum.de

„Die Konturen ehemals klar definierter Räume verschwimmen: Stadt und Land gehen ineinander über oder tauschen sich sogar aus. Die Raumbeobachtung steht in ständigem Spannungsfeld zu institutionalisierten und kodifizierten Begrifflichkeiten. Neue Begrifflichkeiten bilden Raumveränderungen ab und lösen Planungs- und Bewusstseinsprozesse aus, wie z.B. die Bezeichnungen Metropolitanregion oder Stille Zonen. Die Prozesse von raumrelevanten Begriffsverschiebungen und -neubildungen beruhen nicht nur auf veränderten analytischen Methodiken, sondern auch auf einer verstärkt kommunikativen Ausrichtung von Planung generell.
Die von Studio Basel eingeführten Begriffe für eine Portraitierung der Schweiz führen derzeit zu intensiven Neubestimmungen der Räumlichkeiten. Dabei bilden folgende Begrifflichkeiten Ausgangspunkte für wissenschaftliche Fragestellungen: Landrand - Stadtrand. Außenbereich - Innenbereich. Lokal - Global. urban – rural.“
(Matthias Reichenbach-Klinke, Jörg Schröder, 2006)